Aktualisierungen von April, 2017 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Laestermaul 20:20 am 24. April 2017 permalink | Antwort  

    CDU/CSU Übernehmen AFD-Forderung? 

    Kaum ist das Votum für das Präsidialsystem der Türkei durch, gibt es in den christlichen Parteien die Forderung, auch über die doppelte Staatsbürgerschaft nachzudenken.
    Das sich diese Einsicht erst nach Änderungen in der politischen Großwetterlage durchsetzt, ist schon ein Stück weit eine gefährliche Entwicklung. Parteien wie die AfD sind mit dieser Forderung schon immer durch das Land gelaufen und haben Stimmen gefangen. Nun erst fängt die CDU/CSU damit an. Ist es denn wirklich so abwegig zu fordern, das sich erst jemand zu ‚uns‘ und unseren Grundwerten bekennen muss, bevor er auch den deutschen Perso bekommt? Jetzt also die Forderung, dass Kinder von hier lebenden Doppelstaatlern nicht mehr automatisch auch die doppelte Staatsbürgerschaft bekommen.
    Das ist natürlich wieder ein gefundenes Fressen für die AfD – so schreibt sie also auf ihrer Webseite, dass die Altparteien die AfD Forderung nun auch unterstützen. Genüsslich wird dieser Vorgang ausgeweidet in Richtung ‚Reagieren statt regieren‘, mehr sein bei den Altparteien nicht mehr drin.
    Wenn sich solche Meinungs-Scharmützel in einem populistischen Umfeld abspielen, wie es grad der Fall ist, dann bekommen solche Vorfälle schon eine gefährliche Wendung. Denn dieser ‚Siehste-Effekt‘ ist auch dem ‚Mann auf der Straße‘ zu vermitteln: „Da schau – wir haben das ja schon immer gesagt und nun folgen uns sogar die alten Parteien, die uns immer verteufeln. Das ist doch der Beweis, dass unsere Forderungen nicht ‚böse‘ sind!“.
    Hier wird sinnvolles Denken und Handeln auf dem Altar des Wahlkampfs geopfert, denn natürlich hat sich die CDU/CSU erst mit dieser Forderung anfreunden können, nachdem alle Parteien den Wahlkampfmodus eingeschaltet haben. Ich denke, hier kann nicht mehr von einer zielgerichteten Politik gesprochen werden. Alles ist nur abgestimmt im Hinblick auf die zu fangende Wählerschar. In solchen Zeiten muss man sich nicht wundern, wenn es den Ratenfängern besser gelingt, Massen zu mobilisieren. Hier braucht man ja nur die alten Mechanismen wieder aufleben zu lassen, die uns Deutschen aus dem letzten Jahrtausend nur zu gut bekannt sind.

    Lästerliche Grüße,

    das Lästermaul

     
  • LaesterAdmin 12:25 am 17. April 2017 permalink | Antwort  

    2017 – Das kann ja was geben 

    Nun ist das Jahr schon einige Monate alt.. Und was haben wir schon alles erlebt?
    Neben den diversen Terror Anschlägen beobachte ich in meinem Umfeld eine immer größer werdenden Unsicherheit, was das allgemeine Lebensgefühl betrifft. Immer mehr Menschen scheinen das Gefühl zu haben, dass die eigenen, lokalen Probleme mehr und mehr in den hintergrund rücken. Einfach weil sich Änderungen im Weltumfeld ergeben oder ergeben haben, die plötzlich eine Viel größere Bedrohung darstellen, als irgendwelche Staus auf der A40.
    Auch bisher vermeintlich sichere partner wie die USA scheinen nun wieder ihr eigenes Süppchen zu kochen. Von daher steht Europa im Moment nackig da:GB ist aus der europäischen Union ausgeschieden, Frankreich könnte folgen, Türkei wird man wieder an den Ostblock verlieren und dann wird auch noch ein Mannschaft Bus von Dortmund mit Bomben angegriffen. Normal ist das nicht.
    Anstatt zu begreifen, dass man nur einen gemeinsamen Sandkasten, genannt Erde, hatt,steigt der Wunsch, sich von allen anderen abzugrenzen. Alles Mechanismen, die zumindest wir deutsche kennen. Nützt aber nix, wir lernen trotzdem nichts daraus.
    Auch wenn hier keiner mit einem patent Rezept aufwarten kann, so ist eines jedoch sicher: Reden hilft und den Kopf in den Sand stecken in der Form, dass man lieber sein eigenes Ding durchziehen möchte unabhängig von anderen, hilft definitiv nicht.
    Es gibt in der heutigen Zeit nämlich kein“unabhängig von andren“ mehr.

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + Esc
Abbrechen