Kein Straftäter darf verloren gehen!

Tja – was soll ich sagen: Da bringen sich Straftäter in der Haftanstalt um. Und nun werden die Schuldigen gesucht. Das ist eine sehr zwiespältige Situation für mich.

Einerseits soll das natürlich nicht passieren, dass Straftäter, oder vielleicht sogar erst mutmaßliche Straftäter, in der Haft, ob mit oder ohne Untersuchung, sterben. Sei es durch äußere Einflüsse oder durch eigene Hand. Nein, das will der aufgeklärte, demokratische Staat nicht.
Ich denke, dass erspart uns zig tausende Euro, die wir mal wieder in Kindergärten/Lehrer/Anhebung HarzIV Satz -> you name it – stecken könnten.

Und dann geht es auch noch um einen Terroristen. Jaber Albakr konnte fast nicht festgenommen werden – und dann entzieht er sich weiteren Befragungen durch seinen Selbstmord.
Ja tut man denn so etwas? Ist das etwa kompatibel zur Demokratie die ihn verhaftet hat?
Und nun das große Gezeter, was man noch alles durch diesen Mann in Erfahrung hätte bringen können. Na das ist ja mal erst eine Lachnummer!

Erst weiß die Polizei nicht, in welcher Wohnung er wohnt. Dann kann man ihn nicht schnappen, obwohl nach Polizeiangaben der Mann einen schlaffen, schleifenden Schritt ohne Spannung hat – ja super! Und wenn es dann auch noch heißt, dass die Polizei den 3 Syrern keinen Glauben geschenkt hat die anriefen und sagten, sie hätten Jaber Albakr grad in ihrer Wohnung gefangen: Ja bitte – glaubt man denn wirklich, dass so eine Polizei in der Lage ist, einem Terroristen Informationen zu entlocken?

Doch wohl kaum.

Lästerliche Grüße,

das Lästermaul