Castrop Rauxel nun also auch

Endlich haben auch in Castrop Rauxel die Städteplaner gewonnen. Ziel wird auch hier sein, möglichst das Auto aus der Stadt draußen zu halten. Mit dem Bau des neuen Einkaufsladen wird das sicher wieder ein Stück weit gelingen. Natürlich hat ein Gutachten ergeben, dass es kaum negative Auswirkungen auf die Altstadt haben wird. Vielleicht 20% Verlust der Kaufkraft. Geht doch, oder?
Da fragt man sich doch wirklich, ob die noch richtig ticken. Beispiel Ennepetal: Hier wurde in der Vergangenheit ein Laden nach dem anderen rund um die Fußgängerzone angesiedelt mit dem Ergebnis: Ja, es sind nicht mehr viele Autos in der Stadt. Aber auch keiner mehr, der hier noch einkaufen will. Ist doch draußen viel einfacher. Einmal hin, Parkplatz gefunden und wieder fix nach hause. Die Innenstadt blutet aus. 1 Euro Läden und andere Angebote, die von der eigenen Bevölkerung kaum angenommen wird. Wenn davon noch jemand hier wohnt, siehe Hagen-Haspe.
Nachdem jeder Ottonormalverbraucher, der mit offenen Augen durch die Welt geht, diese Erfahrung schon gemacht hat, nun also auch Castrop Rauxel. Natürlich wieder mit einem Gutachten. Und natürlich im Interesse der Bevölkerung. Damit man in der Innenstadt in Zukunft zwischen leeren Schaufenstern mit seinem rollator in ruhe spazieren gehen kann, ohne das immer wer im weg ist und man ausweichen muss.
Super Sache!
Das Lästermaul